RAGLAN

Mittwoch, 9. November 2016

Moewen News

10. November 2016, Raglan

Ja, ich bin immernoch in Raglan. Die grosse Ankuendigung nicht in der Komfortzone Raglans zu versacken ist gescheitert!

Die Tage vergehen wie im Flug, wenn man sie mit so tollen Menschen an einem so wundervollen Ort verbringen kann. Raglan ist mit 2637 Einwohnern wirklich sehr uebersichtlich. Nach genau zwei Wochen laeuft man hier durch die Strassen und gruesst so gut wie jeden, den man trifft.

Egal ob wir frueh aufstehen, um surfen oder arbeiten zu gehen oder ausschlafen und das Fruehstueck in der Haengematte geniessen - am Ende des Tages hatten wir meistens zwei Kugeln Eiscreme, einen Mocha, einen Wein am Strand oder gucken einfach Grey's Anatomy vor dem Kamin. Und jeden Abend lautet es: "Best day ever!"

Mittlerweile habe ich die 3. Nacht in MEINEM Auto verbracht, in dem ich erstaunlich gut schlafe. Ansonsten nutze ich weiter Dusche, Kueche und hot tup vom Hostel. Normalerweise darf man im Raglan Backpackers nicht laenger als eine Woche bleiben, da sie moechten, dass die Leute variieren und jeder die Moeglichkeit hat einzuchecken. Als ich am Montag nach bereits 1,5 Wochen auschecken wollte, sagte der Manager: "You could stay longer :-)". Und so stehe ich seit Montag in meinem ersten eigenen Auto auf dem Parkplatz des Backpackers und habe vorerst bis Sonntag gebucht.





Girly Surfcar 

Heute hatte ich eine Verabredung mit Petra, der Besitzerin des "Surf&Turf", der einzige Reitstall in Raglan, der Strandausritte anbietet. Ich fange am Sonntag an bei ihr zu woofen. Sprich ich helfe ihr ein bisschen mit anfallenden Arbeiten rund um Hof und Pferd und kann dafuer umsonst bei ihr wohnen und erhalte Verpflegung. Wenn dann noch genug Zeit ist, um weiterhin im Motel zu arbeiten, bleibe ich wohl noch eine ganze Weile ;-)

 Heute Abend geht es zum sunset surf wieder aufs Brett - ich freu mich!




Kommentare:

  1. Frühstück in der Hängematte ist wirklich das Beste! Ich habe mir vor etwa einem Jahr eine von http://haengemattenshop.com/ gekauft und wahrscheinlich den ganzen Sommer nur dort gefrühstückt. Inzwischen habe ich auch ein Gestell gekauft, damit ich auch im Winter ab und zu abhängen kann.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Luise, danke fürs mitlesen! :) Wenn ich wieder in Hamburg bin, werde ich mir definitiv auch eine Hängematte zulegen. Liebe Grüße

      Löschen